Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

Übersetzungen dieser Seite:
de

bpi-r2:kernel

Kernel

Übersicht

welchen Kernel nehmen?

Überblick der Kernel-features auf github

offiziellen Kernel kompilieren

4.4.70 auf GitHub

sudo apt-get install git make gcc-arm-linux-gnueabihf u-boot-tools
git clone https://github.com/BPI-SINOVOIP/BPI-R2-bsp.git bpi-r2
cd bpi-r2
./build.sh 

siehe auch Patch für build.sh

  • Option 4 für Einstellungen am Kernel,
  • 1 um alles zu kompilieren,
  • 3 um nur den Kernel zu kompilieren, Option 6 danach, um die kompilierten Daten in den SD-Ordner zu kopieren

wenn alles durchlaufen ist, ist der Kernel im Ordner SD/BPI-BOOT und die Module in SD/BPI-ROOT

der Kernel kann direkt auf die Boot-Partition geschrieben werden (Pfad beachten, vorher Backup!) die Module müssen als Root rüberkopiert werden

cp SD/BPI-BOOT/bananapi/bpi-r2/linux/uImage /media/$USER/BPI-BOOT/bananapi/bpi-r2/linux/
sudo cp -r SD/BPI-ROOT/lib/modules/4.4.70-BPI-R2-Kernel /media/$USER/BPI-ROOT/lib/modules/

meinen 4.4er Kernel kompilieren

4.4.x auf GitHub

sudo apt-get install git make gcc-arm-linux-gnueabihf u-boot-tools
git clone https://github.com/frank-w/BPI-R2-4.4.git bpi-r2
cd bpi-r2
./build.sh

Installation wie beim offiziellen Kernel

kompilierter Kernel 4.4.x

v1.2.1 (23. Nov 2017),incl. mt76x2/x3 WLAN-Treiber

Bootloader (u-boot): https://drive.google.com/file/d/11XQ4n6WYSj7gGPtMwug4SITtYn0GZxOb/view?usp=sharing

https://drive.google.com/drive/folders/1kkFyxeHoskszI7CpSsL6Wi6ROjDrBLOB?usp=sharing

das 4.4-Archiv (Kernelversion-BPI-R2-Kernel_boot+root.tgz) enthält 2 Ordner, deren Inhalt auf die SD/MMC mit dem selben Namen kopiert werden müssen.

  • BPI-BOOT ⇒ boot-Partition, uImage=Kernel-file, backup first your existing uImage before overwriting it
  • BPI-ROOT ⇒ partition mit dem Betriebssystem, hier liegen die Kernel-Module (/lib/modules/kernelname). Mit jedem neuen Kernel wird ein neuer Ordner angelegt, so dass ein Backup nicht unbedingt nötig ist, außer es ist die selbe Kernelversion.

eigenen (neueren) Kernel verwenden

mein github-repo verwenden

standard-kernel-Repo verwenden + patches

Zum Anzeigen hier klicken ⇲

Zum Verstecken hier klicken ⇱

defconfig von GitHub nach arch/arm/configs/ kopieren

defconfig von GitHub importiert und angepasst Dateindung .txt entfernen

  sudo apt-get install git make gcc-arm-linux-gnueabihf u-boot-tools
  git clone https://git.kernel.org/pub/scm/linux/kernel/git/torvalds/linux.git bpi-r2
  cd bpi-r2
 
  export CROSS_COMPILE=arm-linux-gnueabihf-
  export ARCH=arm
  export INSTALL_MOD_PATH=$(pwd)/mod/
  mkdir $INSTALL_MOD_PATH
 
  #git reset --hard v4.14-rc5
  cp pfad/zu/mt7623n_evb_bpi_defconfig arch/arm/configs/
  make mt7623n_evb_bpi_defconfig
  make
 
  ...
 
  #cat arch/arm/boot/zImage arch/arm/boot/dts/mt7623n-bananapi-bpi-r2.dtb >zImage_dtb
  cat arch/arm/boot/zImage arch/arm/boot/dts/mt7623n-bananapi-bpi-r2.dtb > arch/arm/boot/zImage-dtb
  #mkimage -A arm -O linux -C none -T kernel -a 0x80008000 -e 0x80008000 -d zImage_dtb uImage
  mkimage -A arm -O linux -T kernel -C none -a 80008000 -e 80008000 -n "Linux Kernel 4.14" -d arch/arm/boot/zImage-dtb ./uImage
 
  rm -r $INSTALL_MOD_PATH/lib
  make modules_install
 
  cp uImage /media/$USER/BPI-BOOT/bananapi/bpi-r2/linux/  #<< mountpunkt anpassen
  sudo cp -r $INSTALL_MOD_PATH/lib /media/$USER/BPI-ROOT/ #<< mountpunkt anpassen

für Ramdisk-version: config from user RyderLee Ramdisk

pcie.patch damit der PCIe-Slot (wenn CONFIG_PCIEPORTBUS,CONFIG_PCIEPORTBUS,CONFIG_PCIEPORTBUS aktiviert)

Script zum kompilieren/kopieren angepasste defconfig

da beim 4.4.70 mmc0=sd-karte und mmc1=emmc habe ich dieses auch beim 4.14er Kernel durchgeführt (sonst muss man u-boot und ggf. die Mount-Points im System permanent ändern)

einfach in der arch/arm/boot/dts/mt7623n-bananapi-bpi-r2.dts und der arch/arm/boot/dts/mt7623.dtsi den mmc1-Block über den mmc0-Block setzen mmc-swap.diff

wie build.sh verwenden

  1. cd in das Kernel-Verzeichnis
    1. oder git pull/git fetch
  2. letztes „tag“ von 4.14: „git tag|grep 4.14“ #evtl. aktuelle Änderung sichern: “git diff > file.diff” (auch aktuelle Revision merken)
  3. „git reset –hard v4.14“ #« tag ändern wenn neueres existiert (löscht alle Änderungen!)
    1. alternativ git stash,git checkout tags/4.14.x,git stash apply
  4. die defconfig und Patch (mmc_pcie.patch) in das Kernel-Verzeichnis kopieren (über „linux“)
  5. das Script zum kompilieren/kopieren in das Verzeichnis „linux“ innerhalb des Kernel-Verzeichnisses kopieren.
  6. dann in „linux“ reingehen und folgendes ausführen
patch -p1 < ../mmc_pcie.patch
./build.sh importconfig #mt7623n_evb_fwu_defconfig (.txt entfernt) muss in übergeordnetem Verzeichnis existieren
./build.sh config #starte menuconfig
./build.sh #starte make & Kopiervorgang

kompilierter 4.14.x

https://drive.google.com/drive/folders/1EGN1TvqCpDHdOAS-mjRg9ipi0kahnOUV?usp=sharing

das 4.14-Archiv (bpi-r2_kernelversion_gitbranch.tar.gz) enthält 2 Ordner, deren Inhalt auf die SD/MMC mit dem selben Namen kopiert werden müssen.

  • BPI-BOOT ⇒ boot-Partition, uImage=Kernel-file, backup first your existing uImage before overwriting it
  • BPI-ROOT ⇒ partition mit dem Betriebssystem, hier liegen die Kernel-Module (/lib/modules/kernelname). Mit jedem neuen Kernel wird ein neuer Ordner angelegt, so dass ein Backup nicht unbedingt nötig ist, außer es ist die selbe Kernelversion. Die Dateien in den anderen Ordnern sind großteils für den internen WLAN-Chip (wmt-tools, firmware, config) und müssen nicht jedesmal kopiert werden (ändern sich kaum bis gar nicht). Diese sind nur mit vorhanden für Personen, welche sich ein Image selbst bauen.

DTS ändern

dts(i)-Definition aus neuerem Kernel (arch/arm/boot/dts/) in älteren einbauen

Diskussion

bpi-r2/kernel.txt · Zuletzt geändert: 2018/09/29 15:39 von frank